News

Update

( 3 Bewertungen )
 
Von der Sea otter Classic bis zum Dakine trailfox
 

trailfoxDas Wetter war so wechselhaft wie die Events, welche ich in den letzten Monaten besuchte.

 

Nach dem schneereichen Winter startete ich die Bike Saison 2012 in Kalifornien. Mit meinem amerikanischen Teamkollegen Ross Schnell sowie weiteren Freunden konnte ich perfekte Trails rund um Santa Cruz befahren.

 

Danach besuchte ich die Sea Otter Classic, das grösste Bike Festival in den USA. Es war ein super Erlebnis, weil ich direkten Kontakt mit meinen Sponsoren, anderen Fahrern und Leuten aus der Bike Industrie hatte. Zudem war das Wetter auch super. An diesem Festival sah ich auch zum ersten Mal den genialen Bike Film "Strength in Numbers". Herzliche Gratulation an die Anthill Crew für die grossartige Produktion.

 

Zurück in Europa organisierte ich zusammen mit Red Bull und Trek die Schweizer Premiere von "Strength in Numbers" und besuchte wei­tere Premieren in München und Zürich.

 

Als nächstes standen drei Bike Festivals in drei Län­dern in mei­ner Agenda, bei wel­chen ich an Rennen teil­nahm oder Fahrte­chnik-Workshops für über 40 Biker leitete. So nahm ich auch an verschiedenen Enduro Rennen (in den USA, Italien, Deutschland so­wie Irland) teil und sah dabei, wie ver­schieden der Begriff Enduro definiert wird. Bei den Strecken gibt es alles von kreuz und quer durch Wald, Wiesen und Bächen, bis zu sehr schönen flowigen Trails. Zeitmessungen variieren von handge­stoppt bis zu dem professionellen Deutschen System der Racement GmbH. Meis­tens haben die Ein­heimischen Vorteile, weil sie die Strecken schon kennen. Ich denke es wäre besser dieser neuen Disziplin noch etwas Zeit für die Weiterentwicklung zu geben, be­vor die UCI eine Welt Cup Serie daraus macht.

 

Am vergangenen Wochenende fuhr ich den Dakine Trailfox in Flims. An meiner achten Teilnahme konnte ich zum sechsten Mal auf dem obersten Podest die Korken knallen lassen. Beim Night Trail wiesen mir die Lichter von Supernova lights (http://supernova-lights.com/) den Weg. Den Sunset Trail mit dem Road Gap, engen North Shore Kurven und coolen Wallrides konnte ich fokussiert fahren und es machte Spass. Das Finale bildete ein ca. 7 min. high Speed Down­hill, wel­cher im Massenstart absolviert wurde.

 

Auch in den Medien konnte ich schon einige Publikationen verzeichnen. Zum Beispiel wur­de der Foto- und Video Trip durch die Schweiz bereits in sieben Ländern veröffentlicht.

 

Nun starte ich die letzten Vorbereitungen für die Langdistanz-Downhillrennen am Crank­works Europe sowie meinem Saisonhöhe­punkt, dem Mégavalanche in Alpe d'Huez. Ich hoffe ich kann diese zwei Events mit Spass und nicht zu viel Druck fahren.

 

Danke an all meine Supporter, Freunde, Fami­lie und alles Gute für die verletzten Fahrer.

.

 

Fotos von Hansueli Spitznagel

 

  • 2012_dakine_trailfox_02
  • 2012_dakine_trailfox_05
  • 2012_dakine_trailfox_04
  • 2012_dakine_trailfox_03
  • 2012_dakine_trailfox_01

 

RanglistenAuszug Dakine Trailfox

1. Rang René Wildhaber

2. Rang Lukas Anrig

3. Rang Gusti Wildhaber

 

Links

Offizielle Webseite: http://www.trailfox.ch

Pressemitteilung von Red Bull: http://www.redbull.ch/cs/Satellite/de_CH/Article/Ren%C3%A9-Wildhaber-gewinnt-den-Trailfox-zum-sechsten-021243226316288

.