News

Swiss Epic Flow

( 4 Bewertungen )
 
Wildhaber und Rupf im Doppelpack
 

SwissEpic 300pi

Das Warten hat ein Ende: René Wildhaber und seine Lebenspartnerin Katja Rupf nehmen im September erstmals als Team bei einem Bike-Anlass teil.

Wer sich schon länger gewundert hat, warum man das Flumserberger Bike-Gespann noch nie gemeinsam bei einem Rennen zu Gesicht bekam, dem sei hier gesagt: Dafür sind die beiden viel zu bescheiden. Bisher haben sich Katja und René stets dagegen gewehrt, als „Paar der Bike-Szene" wahrgenommen zu werden. Vielmehr haben beide ihr eigenes Ding durchgezogen. Katja, die ehemals erfolgreiche Cross Country-Fahrerin, hat ihre Rennkarriere vor zehn Jahren aufgegeben und seither an keinem einzigen Rennen teilgenommen. Sie war dafür umso aktiver bei den Trek Gravity Girls und hat ganz nebenbei noch einen Bachelor in Betriebsökonomie gemacht. René, auch als „schnellster Bergbauer der Alpen" bekannt, war und ist seit eh und je neben unzähligen Erfolgen an Langstrecken-Downhillrennen derzeit vor allem in der Enduro World Series omnipräsent. Warum nun also die gemeinsame Teilnahme am Perskindol Swiss Epic – dem mehrtägigen Mountainbike-Etappenrennen, das im September zum ersten Mal durchgeführt wird? Katja sagt dazu: „Dieses Rennen ist eine einmalige Gelegenheit für uns. Ich kann eine ganze Woche den Sport ausüben, den René und ich so lieben und wir können Zeit zusammen verbringen – wir hatten noch nicht viele gemeinsame Stunden dieses Jahr. Das und der Fakt, dass ich schon immer gern in Zermatt gefahren wäre, ist eine unglaubliche Motivation."

Ausnahmsweise zählt dabei nicht der Sieg. Im Gegenteil: Diesmal sind der Weg und das Erlebnis das Ziel. Die Strecke hält zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Naturerlebnisse bereit und endet mit einem Blick auf das Matterhorn. Der Start des mehrtägigen Etappenrennens liegt auf 1500 m ü.M. Angeboten werden zwei Rennformate das SWISS EPIC mit 400 km und 15'000 Höhenmeter und das SWISS EPIC FLOW – in welchem Wildhaber und Rupf starten, mit 300 km und 8'000 Höhenmeter. Über 300 Zweierteams fahren in verschiedenen Kategorien von Verbier über Leukerbad und Grächen nach Zermatt.

Rupf und Wildhaber werden in der Kategorie Swiss Epic Flow Mixed unter dem Namen WBR mitfahren. Dies steht für „World Bicycle Relief", eine wohltätige Organisation, welche das Fahrrad als Entwicklungshilfe-Faktor weltweit einsetzt. „Wir werden für diese Organisation Geld sammeln, indem wir jeden Abend etwas versteigern." Wir sind gespannt und freuen uns auf das Doppelpack.

 

 

.